Startseite

Endstation Shelter?!

Sarko: 11+ Jahre alt – ungewollt und aussortiert 😔

Das Schicksal solcher Hunde mussten wir schon zu oft mit ansehen. Chancen auf ein Gnadenplatz Zuhause? – Minimal, insbesondere für Herdenschutzhunden wie Sarko.

Meistens müssen sie ihre letzten Tage verstoßen und mutterseelenallein auf dem kalten Zwingerboden fristen… ihr Lebenswille lässt ohne Zuwendung oft ganz schnell nach. Sie gehen förmlich Tag für Tag ein😪

Doch für Sarko sollte es anders kommen…

Eines unserer Team Mitglieder konnte nicht anders und wollte dem liebenswerten  Senior eine Chance geben. Kurzerhand beschlossen, durfte Sarko bei der letzten Fahrt mit nach Deutschland reisen🥳

Liebe Elisabeth und Familie, ihr seid Sarkos Wunder 🙏 Ihr habt euch für einen Hund entschieden, bei dem jeder andere weggeschaut hat. Das gesamte Fellkinder Team möchte sich bedanken und wünscht euch eine lange und vor allem glückliche Zeit zusammen, das habt ihr mehr als verdient 🥰

Allen anderen möchten wir ans Herz legen auch einen zweiten Blick auf die unscheinbaren Senioren zu werfen, oft sind das die unkompliziertesten und dankbarsten Wesen überhaupt.

„Alte Hunde sind gemütlich wie alte Schuhe. Sie mögen ein bisschen aus der Form geraten sein, aber sie passen hervorragend“♥️

Euer Fellkinder Team

Dina:

https://www.facebook.com/FellkinderInNot/photos/a.1576066452514234/3977458882374967

Rea:

https://www.facebook.com/FellkinderInNot/photos/a.1576066452514234/4078391615615026

Opi:

https://www.facebook.com/FellkinderInNot/photos/a.1576161885838024/3990152251105630

Kopp:

https://www.facebook.com/FellkinderInNot/photos/a.1576161885838024/4033744063413115

Liso:

https://www.facebook.com/FellkinderInNot/photos/a.1576161885838024/3996975863756602

Herzensangelegenheit: Wie ihr eure Schützlinge richtig sichert!

Es klingt nach einer Horrorgeschichte: ihr seht ihn, verliebt euch und adoptiert ihn, euren TRAUMHUND. Ihr kauft ihm ein hübsches Geschirr, eine super praktische, lange Flexileine, damit er auch viel Auslauf bekommt. Die Leine fällt euch ausversehen aus der Hand, der Hund erschrickt vor dem Plastikgehäuse, läuft weg und wird im schlimmsten Fall überfahren.
Leider sind solche Geschichten nicht frei erfunden. Sie passieren vermutlich täglich in Deutschland, auch wenn viele Hunde dann doch noch irgendwie eingefangen und gesichert werden können. So passierte dies leider vor ein paar Tagen mit unserem Schützling Fredi – ein kleiner Welpe, 5 Monate alt, gerade mal eine Woche in Deutschland. Fredi wurde „Opfer“ einer falschen Sicherung und vor allem Opfer der Flexileine. Er wollte diesem gruseligen, lauten Plastikgehäuse der Flexileine, die auf den Boden fiel, entfliehen und rannte einfach davon. Er hatte Panik und war 3 Tage lang weg. In einer Welt, die er nicht kennt.
Wir klären die Adoptanten wirklich intensiv über eine doppelte Sicherung der Hunde auf und doch kommt es vor, dass Hunde weglaufen und im schlimmsten Fall sogar überfahren werden (wie unsere Angsthündin Lakka letztes Jahr). So etwas macht uns fassungslos und unheimlich traurig.

Denkt daran:
– Die Hunde kennen vermutlich nicht viel und erschrecken schon vor Kleinigkeiten.
– Es braucht viel Zeit, bis eine gute Bindung zwischen Mensch und Tier entsteht und ein Ableinen möglich ist.
– Auch Hunde, die vermeintlich nicht ängstlich sind (Fredi ist KEIN Angsthund), MÜSSEN vorerst gut gesichert werden.
– Die Hunde hatten vermutlich NIE ein Zuhause und kennen das Leben mit einem Menschen noch nicht.

So sichert ihr eure Hunde:
– Die ersten Wochen NUR mit Sicherheitsgeschirr (Hunde können aus einfachen Geschirren ausbüchsen) + Halsband und Doppelleine (SIEHE BILD)
– Vorerst nicht Ableinen, bis eine gute Bindung entstanden und der Hund abrufbar und in neuen Situationen nicht mehr schreckhaft oder ängstlich ist.
– Auch kein Ableinen im Garten (Hunde können über die höchsten Zäune springen)
– KEINE FLEXILEINEN!!! (Diese lösen erst recht Panik aus, wenn sie runterfallen.)
– Türen und Fenster schließen, wenn sich der Hund frei im Haus bewegt

 

Wir möchten uns bei folgenden Menschen bedanken, die alles dafür getan haben, dass der kleine Fredi gefunden und in Sicherheit gebracht werden konnte:
Konstanze Diehl
Melanie Gomes
Bernd Quambusch mit Suchhündin Pepper
Finderwille e.V. Stützpunkt Frankfurt
Ramona, Gabi, Anke, Janina, Jenny von TierSchutzEngel RheinMain
Tiersicherung Frankfurt – RheinMain – Hessen
Margott und Silke Hofmann

Erinnert ihr euch an Mera?

Mera war eines unserer Sorgenfellchen aus dem letzten Jahr. Sie hatte es fast geschafft, ein Zuhause in Deutschland war gefunden und schon bald sollte sie ausreisen dürfen.

Die Vorbereitungen liefen bereits, Mera musste nun noch kastriert werden. Während der Operation entdeckte der Tierarzt einen Leistenbruch sowie mehrere Tumore in der Milchleiste. Leider handelte es sich hierbei um bösartiges Gewebe und die Tumore hatten schon gestreut. Eine derart anstrengende Reise ins Zuhause war damit ausgeschlossen und ein Happy End rückte in weite Ferne.

Doch dann kam unsre Tierschützerin Jelena und packte Mera, ohne lange zu überlegen ein und nahm sie zu sich. Trotz der schlechten Aussichten päppelte sie Mera Stück für Stück auf. Und jetzt schaut sie euch an…

Mera lebt aller Wahrscheinlichkeit zu trotz und dank der liebevollen Pflege geht es ihr sogar richtig gut! Sie kann ihren Lebensabend nun in Sicherheit genießen. Von ihrer unschönen Vergangenheit zeugen nur noch ihre Narben um den Hals, die von der Kette stammen, an der sie ihr Leben zu großen Teilen fristen musste. Mera hat das alles hinter sich gelassen – sie ist glücklich!

Wir möchten uns hiermit nochmal herzlich bei allen Spendern bedanken, ohne euch gäbe es diese Aufnahmen wohl gar nicht mehr! Mera ist der Beweis dafür, dass es sich auch für die vermeintlich hoffnungslosen Fälle zu kämpfen lohnt und jede noch so kleine Spende hilft!

SOS – Bessi

Hallo liebe Fellkinder-Freunde,

heute wenden wir uns mit einer guten und einer schlechten Nachricht an euch!

Zunächst die schlechte:

Bessi, eine Schäferhündin, kam letztes Jahr nach Deutschland und hat ihre Familie für immer gefunden. Wenige Monate nach der Adoption stellte sich heraus, dass Bessi kaputte Gelenke hat und dringend operiert werden muss. Bis dato wurde die Maus zweimal unters Messer gelegt. Die Kosten dieser Operationen sind enorm. Insgesamt belaufen sich die Behandlungen bis jetzt auf 3000 Euro. So einen hohen Betrag können nur die wenigsten Menschen mal eben so locker aus dem Ärmel schütteln, weshalb wir der Familie und Bessi gerne finanziell unter die Arme greifen möchten.

Nun zur guten Nachricht:

IHR könnt Bessi helfen und zwar in Form einer tollen Investition .

Paws and books ruft eine Charity-Aktion für uns ins Leben (https://pawsandbooks.de/). Es werden zwei unterschiedliche Schlüsselanhänger angeboten. 5 Euro bzw. 10 Euro pro Anhänger werden an Fellkinder in Not und somit an Bessi gespendet. Gemeinsam könnten wir es schaffen, diese unfassbar hohen Tierarztkosten zu decken!

Falls ihr keine Schlüsselanhänger benötigt, Bessi aber trotzdem helfen wollt, könnt ihr gerne unter folgendem Konto spenden. Jeder noch so kleine Betrag hilft uns enorm weiter!

 

Fellkinder in Not e.V

IBAN: DE02 7905 0000 0047 1593 71

BIC: BYLADEM1SWU

ODER

Paypal: paypal@fellkinder-in-not.de

VERWENDUNGSZWECK: BESSI

 

Wir würden uns freuen, wenn ihr diese tolle Aktion teilt und unterstützt!

Schaut doch gerne auch so mal bei Paws and book vorbei! Hier könnt ihr eure coronabedingte Langeweile mit verschiedenen Buchboxen stillen, welche auch noch kleine Extras für euch und eure Vierbeiner enthalten .

Euer Fellkinder in Not – Team

 

Stur – sturer – Herdenschutzhund

Knuffig sieht er aus, besonders als Welpe – wuschelig, bunt, wie ein kleiner Teddy. So wird er zu Vermittlungszwecken auch gerne beschrieben – doch genau hier liegt der Fehler. Der Herdenschutzhund ist keinesfalls ausschließlich ein knuddeliges Stofftier zum Liebhaben. Er benötigt besondere Menschen, denn nicht jeder ist für diese Rasse geeignet. Viel zu oft landen diese Hunde erneut im Tierheim, weil den Leuten nicht bewusst ist, was sie sich ins Haus geholt haben.

Charakter:

Der Herdi gilt als sanftmütiger, gemütlicher, loyaler und kinderlieber Partner. Er ist meistens tolerant gegenüber anderen Tieren (Jagdtrieb ist selten vorhanden). Seine Sturheit und Eigenwilligkeit machen ihn aus. Er möchte eigene Entscheidungen treffen, Leckerlis sind uninteressant. So wurde er eben gezüchtet. Er ist wachsam und beschützt sein Rudel – Fremde werden vorerst verbellt. Der Herdenschutzhund hat den Drang nach Freiheit – geschlossene Räume sind in der Regel ein No-go. Er braucht viel Platz und Grundstück.

Mindestens genauso wichtig wie die Erläuterung der Charaktereigenschaften ist allerdings das Profil der möglichen Hundebesitzer. Nicht jeder ist für die Haltung eines Herdenschutzhundes geeignet. Es bedeutet nicht, dass man den Anforderungen eines Herdis entspricht, nur weil man ein riesiges Grundstück besitzt.

Diese Anforderungen benötigst du:

  • Durchsetzungsvermögen! (Ein Herdi ist nicht zu vergleichen mit einem bestechlichen Labrador!)
  • Du hast starke Nerven
  • Du bist äußerst geduldig
  • Du bewahrst immer die Ruhe
  • Du hast eine sanfte Hand
  • Du hast ein sicheres Auftreten (bist du unsicher, dann übernimmt er die Führung)
  • Du erwartest nicht, dass dein Hund dich bei deinen täglichen Sporteinheiten begleitet (meistens liegt er gerne faul in seinem Revier)
  • Du hast viel Platz und Grundstück (ein Herdenschutzhund gehört definitiv nicht in eine 1-Zimmerwohnung in den 8. Stock)

 

Letztendlich sind Herdenschutzhunde in den Händen der richtigen Menschen echte Schätze! Loyal – sanftmütig – und ja, AUCH knuddelig!

 

Happyends 2020

2020 – ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende!

Gemeinsam haben wir Höhen und Tiefen durchlebt. Die Corona Pandemie war auch für uns eine große Herausforderung, denn die Tiere zählen trotz der ganzen Einschränkungen auf uns!

Wir mussten vieles neu organisieren und strukturieren, aber am Ende konnten wir DANK EUCH fast 600 Hunden und Katzen in ein neues, besseres Leben verhelfen!

Wir bedanken uns bei jedem einzelnen Unterstützter, Spender, Adoptant, jeder Pflegestelle und jedem Teammitglied! Ihr alle habt euren Anteil an diesen und noch vielen weiteren Happyends und ohne euch wäre das ganz gewiss nicht möglich gewesen!

Gemeinsam haben wir Großartiges erreicht!

Bitte lasst uns aber auch an all die Seelen denken, die es nicht geschafft haben und den Winter im Shelter verbringen müssen! Während unsre Tiere Weihnachten in einem kuschligen warmen Körbchen verbringen, warten noch Hunderte auf dieses Glück!

Um die Hunde und Katzen auch während des erneuten Lockdowns bestmöglich versorgen zu können, sind wir weiterhin auf finanzielle Hilfe angewiesen!

So können wir den Tieren die jetzige Situation so angenehm wie möglich machen. Außerdem bin ich sicher, mit der Gewissheit zum Jahresende etwas Gutes getan zu haben ist man zufriedener und Glühwein und Plätzchen schmecken gleich noch besser!

Lasst und weiter zusammenhalten – WIR SAGEN DANKE! ❤

Fellkinder in Not e.V.

IBAN: DE02 7905 0000 0047 1593 71

BIC: BYLADEM1SWU

ODER

PAYPAL: paypal@fellkinder-in-not.de

https://www.paypal.me/FellkinderInNot

❤ Wir freuen uns über jede noch so kleine Unterstützung ❤

Euer Fellkinder Team


Happy end für Condor!

Das benötigte Geld für die Behandlung seiner HD ist durch Spenden zusammengekommen
und er konnte bereits in sein neues Zuhause ziehen. DANKE an alle Spender! Mehr lesen →

 

 

 

 

 

 

++++++++++++++++++++++++ Info für alle Vereinsmitglieder +++++++++++++++++++++++

Liebe Vereinsmitglieder,

aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie muss die diesjährige Jahreshauptversammlung für das Jahr 2019 leider auf 2021 verschoben werden. Genauere Informationen bezüglich des Datum und des Ortes werden wir euch rechtzeitig zukommen lassen.

Selbstverständlich können die Tiere auch in dieser Zeit auf uns zählen!

Lasst uns zusammenhalten und uns gegenseitig unterstützen!

Wir wünschen euch in diesen Tagen alles Gute und vor allem Gesundheit.

Euer Vorstand

Angie, Anita, Julia

 

Tierschutz kann keine Grenzen kennen!

Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es, dass das Wort „Tierschutz“ überhaupt geschaffen werden musste.
(Quelle: Theodor Heuss)

Wir werden oft gefragt, ob es in Deutschland nicht schon genug Hunde gibt. Natürlich gibt es das, aber bei uns haben die Tiere im Tierheim eine weit bessere Versorgung und eine höhere Chance ein neues Zuhause zu finden. In unseren europäischen Nachbarländern werden die Tiere sehr oft in sogenannte Shelter gebracht und fristen dort ein armseliges Dasein – egal ob jung, alt, gesund, krank oder sogar trächtig. Unser Verein setzt sich für alle geschundenen Vierbeiner ein!

Helfen Sie mit, verstoßenen, ausgesetzten und misshandelten Tieren ein schönes und sicheres Zuhause zu geben. Bevor Sie ein Tier bei einem Züchter kaufen, schauen Sie sich bitte unsere Tiere an und nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Hier warten unsere Fellkinder in Not in Deutschland und Kroatien
Vielleicht ist Ihr Fellkind ja schon mit dabei?

Wir unterstützen aktiv die Tierschutzarbeit in Kroatien und führen regelmäßig Kastrationsaktionen durch, um die Population einzudämmen.
Nur so kann richtiger Auslandstierschutz funktionieren!
.
Hier finden Sie Informationen über unsere Kastrationsprojekte vor Ort

Bitte unterstützen Sie unsere Kastrationsprojekte. Alle aktuellen Informationen hierzu finden Sie auch in unserer Facebookgruppe:

Fellkinder im Glück

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen